Oberlinschule

Allgemeine Links & Einstellungen

Sprachwahl

Schriftgrößen

Links zum Verein

Volltextsuche


Menschen bilden. begleiten. behandeln.

Navigation

Sie sind hier:

Seiteninhalt

Gemeinsam für hörbare Ergebnisse

Hören Plus

Im Januar 20008 wurde zwischen dem Schulbereich für Taubblinde und Hörsehbehinderte der Oberlinschule, der Abteilung Gebärdensprach- und Audiopädagogik am Institut für Rehabilitationswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Bereich Pädakustik der Firma „Hörgeräte Klaper“ ein Kooperationsvertrag geschlossen. Wir streben mit der Etablierung des Forschungs- und Entwicklungsprojektes „Hören-Plus“ eine interdisziplinäre Zusammenarbeit an, die die Situation taubblinder und mehrfach-behinderter Kinder und Jugendlicher mit Hörschädigung in Berlin und Brandenburg verbessern soll. Die Förder- und Beratungsstelle entwickelt, fördert und evaluiert Leistungsangebote zur Verbesserung der Diagnostik, Hilfsmittelversorgung, Förderung und Therapie taubblinder und mehrfachbehinderter Kinder und Jugendlicher mit Hör- und Sehschädigungen und Forschungsprogramme sowie die Aus- und Weiterbildung des begleitenden Personals an Schulen und sozialen Einrichtungen.

Wir hören genau hin
Die Partner gehen davon aus, dass die therapeutischen und pädagogischen Angebote für hörbehinderte Kinder und Jugendliche mit einer zusätzlichen Behinderung in der Region qualitativ weiter verbessert werden können.
Vereinbart sind gemeinsame Arbeitsvorhaben der Aus- und Weiterbildung, insbesondere im Bereich der pädaudiologischen, orthoptistischen und entwicklungsbezogenen Diagnostik mehrfachbehinderter Kinder und Jugendlicher mit Hörschädigungen, wissenschaftliche Untersuchungen der Versorgungs- und Bildungsangebote in den Ländern Brandenburg und Berlin sowie die Entwicklung spezialisierter therapeutischer Leistungsangebote.

Zusätzliche Informationen

Seite drucken

Überblick über die Web-Angebote